Myofasziale Triggerpunkt – Therapie

Unter Triggerpunkt versteht man eine mikroskopisch kleine Zone in der Skelettmuskulatur, welche auf einem Hartspannstrang liegt. Diese Zone ist meist tastbar als druckempfindliche, schmerzhafte & kugelartige Verhärtung in der Muskulatur.

Diese Punkte können lokal zu Beschwerden führen oder auch Ausstrahlungen in andere Körperregionen verursachen.
Die Bildung dieser Triggerpunkte hat unterschiedlichste Ursachen, wie z.B. haltungsbedingte, einseitig anhaltende muskuläre Überlastung, akute Überdehnung eines Muskels oder direkte Traumen. 

Der Therapeut sucht manuell oder mit Hilfsmitteln diese Triggerpunkte auf. Durch lokale  Druckbehandlung dieser Punkte wird die Durchblutung gefördert.

Bei welchen Beschwerden eignet sich diese Therapie?

– Bewegungseinschränkungen aller Gelenke
– Lokale Schmerzen oder ausstrahlende Symptome, z.B.
     – Lumbalgie, Cervicalsyndrom
     – Knieschmerzen
     – Achillodynie
     – Fersensporn
     – Wadenkrämpfe
     – Kopfschmerzen und Schwindel
     – Nackenschmerzen
     – Rhizarthorse
     – Leistenschmerzen
     – Epicondylitis, Tennisellenbogen
     – Schulterschmerzen
– Unterstützungen der Regeneration und Heilungsprozesse